Podcast-Deutschlandfunk

Aus Religion und Gesellschaft - Deutschlandfunk

Katholische Sexualaufklärung - Die große Zyklusshow (Mi, 20 Feb 2019)
Eine Klasse des Norbert Gymnasiums Knechtsteden wird über natürliche Empfängnisverhütung informiert. Die Zyklusshow wird katholischen Schulen angeboten. (Deutschlandradio/Lena Gilhaus)Die Pille ist nach katholischer Lehre verboten. In einem Workshop bringen Fruchtbarkeitsexpertinnen Schülerinnen und Schülern Grundlagen für die natürliche Familienplanung nahe. Das Angebot ist gefragt und umstritten: Konservativen Kreisen ist es zu freizügig, liberalen zu lebensfern.
Von Lena Gilhaus www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 29.08.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Rembrandts "Anatomie des Dr. Tulp" - Nackte Tatsachen (Wed, 13 Feb 2019)
Die Anatomie des Dr. Tulp, Rembrandt van Rijn, 1632, Öl auf Leinwand, Mauritshuis, Den Haag (imago stock&people)Das Gemälde entstand in einer Zeit gewaltiger geistiger Umbrüche. Mit dem Aufkommen der Naturwissenschaft wurde althergebrachtes Wissen in Frage gestellt. Die Dinge neu und ganz genau zu betrachten, zu "sezieren", kam auch in der Philosophie und in der Kunst in Mode.
Von Astrid Nettling www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 22.08.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Sterbehilfe in den Niederlanden - Mein Tod gehört mir (Wed, 06 Feb 2019)
Alter Frau, die im Bett liegt, werden die Hände gehalten (imago / Joko)Wer unerträglich leidet, kann mit ärztlicher Hilfe sterben. Das ist in den Niederlanden legal. Geplant war, die Regelung auf alte Menschen auszuweiten, die nicht schwer krank sind, aber sagen: "Ich habe genug". Der Gesetzentwurf wurde zurückgezogen - doch die Frage nach den roten Linien wird lauter.
Von Kerstin Schweighöfer www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 15.08.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Der Mystiker Hugo Makibi Enomiya Lassalle - Unterwegs zum neuen Menschen (Wed, 30 Jan 2019)
Das zerstörte Hiroshima nach dem Abwurf der Atombombe durch die US-Amerikaner am 06.08.1945 (dpa/picture alliance/UPPA/Photoshot)Er war Westfale und Jesuit, er war Zen-Meister und lebte in Japan. Hugo Makibi Enomiya Lassalle überlebte die Atombombe auf Hiroshima. Bis zu seinem Tod setzte er sich für den Weltfrieden ein. Und, so die Überzeugung des Mystikers: "Der Mensch der Zukunft wird ein Mystiker sein."
Von Corinna Mühlstedt www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 08.08.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Spirituelles Testament - "Wie ein Rucksack voller Steine, der immer leichter wird" (Wed, 23 Jan 2019)
(Stephan Meurisch)Was ist wichtig, wenn das Leben zu Ende geht? Wer soll da sein und wer nicht? Wie soll die Beerdigung aussehen? Religionen sehen dafür Rituale vor, doch auch nicht-religiöse Menschen wollen geistliche Dinge regeln. Für sie gibt es zunehmend Angebote.
Von Ursula Reinsch www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 01.08.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Die geteilte Orthodoxie in Estland - Tiefe Wunden, kalter Friede (Wed, 16 Jan 2019)
Kirche Johannes der Täufer in Nõmme (Benedikt Schulz/Deutschlandradio )Ein Land – zwei orthodoxe Kirchen: nach orthodoxem Kirchenrecht eigentlich nicht möglich, doch in Estland seit Jahrzehnten Realität. Zwischen den konkurrierenden Kirchen herrscht ein angespannter Friede. Kann Estland damit Vorbild sein für die orthodoxe Krise in der Ukraine?
Von Benedikt Schulz www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 25.07.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

100 Jahre Bauhaus: Kirchenarchitektur - Form Follows Faith (Wed, 09 Jan 2019)
Auf den Talmud und auf Bauhaus beruft sich Manuel Herz, Architekt des Neubaus der Mainzer Synagoge "Licht der Diaspora" (imago stock&people)„Licht-Luft-Öffnung“ lautet eine Bauhaus-Maxime. Vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg wurden in Deutschland viele Kirchen in diesem Geist errichtet. Der Einfluss hält an und ist nicht auf christliche Bauten beschränkt.
Von Klaus Englert www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 18.07.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Religion im Werk von Kurt Schwitters - "Der Kirchturm türmt" (Wed, 02 Jan 2019)
Kunst statt religiöser Symbole - das Grab von Kurt Schwitters auf dem Stadtfriedhof Engesohde in Hannover (Deutschlandradio / Christian Röther)Vor 100 Jahren, im Winter 1918/19, erfindet Kurt Schwitters seine eigene Kunstgattung: Merz. In seinen Texten und Collagen wimmelt es von religiösen Motiven: Kirchen stehen Kopf, ein "Rudel Engel" lobt den Herrn - und die Zehn Gebote ersetzt Schwitters durch sein berühmtestes Gedicht.
Ein Essay von Leonie Krutzinna und Christian Röther www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 11.07.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Christen in Nord- und Südkorea - Nein und Amen (Wed, 26 Dec 2018)
Schild an der koreanischen Grenze mit den Entfernungen zur südkoreanischen Hauptstadt Seoul und Pjöngjang in Nordkorea, dahinter ein Zug des südkoreanischen Eisenbahnunternehmens Korail. (PA/dpa/Daniel Kalker)In Südkorea blühen die Kirchen auf, in Nordkorea herrscht offiziell Religionsfreiheit, doch die Religionsgemeinschaften stehen ständig unter Beobachtung. Bunte Bänder mit Gebeten werden von südkoreanischer Seite an den Grenz-Zaun geheftet. Die Wünsche: Wiedervereinigung und Abrüstung.
Von Corinna Mühlstedt www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 04.07.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Künstler gestalten Kirchenfenster - "Verwandeltes Licht" (Wed, 19 Dec 2018)
Farbige Kirchenfenster im Kölner Dom, Das Richterfenster, modernes Südquerhausfenster von Gerhard Richter mit pixelartigen Farbquadraten, Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Europa (imago stock&people)Immer mehr zeitgenössische Künstler entwerfen Fenster für Kathedralen und Kirchen. Die Liste reicht von Gerhard Richter, über Marc Chagall bis hin zu Neo Rauch. Künstler, Kirchen und Interessierte profitieren. Denn die hohe Kunst in den heiligen Hallen ist kostenlos.
Von Susanne Luerweg und Sabine Oelze www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 27.06.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Judentum - Hauptsache bedeckt (Wed, 12 Dec 2018)
Zwei Jungen mit Kippa sitzen in Hamburg in der Talmud Tora Schule (picture alliance/ dpa/ Daniel Bockwoldt)Religion ist Kopfsache: Männer tragen Kippa, Frauen Tichel und Scheitel, also Tücher und Perücken. Wer als Jude sein Haupt bedeckt, zeigt Respekt vor Gott. Jüdinnen signalisieren mit verhülltem Haar vor allem, dass sie sich begehrlichen Blicken entziehen wollen - und sollen.
Von Tobias Kühn www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 20.06.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Islamischer Religionsunterricht in Deutschland - Zwischen Mohammed und Erdogan (Wed, 05 Dec 2018)
Eine Schülerin mit Kopftuch sitzt am 05.02.2015 an der Johann Hinrich Wichern-Schule in Frankfurt am Main (Hessen) bei einer Unterrichtsstunde zum Thema Islam. (dpa / Frank Rumpenhorst)Der Putschversuch in der Türkei hat auch den Islam-Unterricht in deutschen Klassenzimmern ganz ordentlich durchgerüttelt. Seit Präsident Erdogan immer autoritärer regiert, fragen sich die Behörden in Deutschland: Wer ist auf muslimischer Seite unser Ansprechpartner? Das macht es nicht leichter.
Von Michael Hollenbach www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 13.06.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Frankreichs Laizismus - Liberté, Egalité, Laïcité - wie ein Land versucht, die Religion zu vergessen (Wed, 28 Nov 2018)
Foto einer Demonstration in Mulhouse gegen die Diskriminierung verschleierter Musliminnen - die Demonstranten halten eine große französische Flagge als Transparent in Händen. Foto: Darek Szuster / dpa (dpa / Darek Szuster)Der 9. Dezember ist der Tag der Laïcité: Er erinnert an das Gesetz von 1905, mit dem die Trennung von Kirche und Staat besiegelt wurde. Was damals den Einfluss des Katholizismus zurückdrängen sollte, gilt heute der Religion an sich. Das Prinzip ist heilig, aber kein Allheilmittel.
Von Andreas Meier www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 06.06.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Der Bildhauer Auguste Rodin und sein "Höllentor" - "Wir müssen das Leben lieben" (Wed, 21 Nov 2018)
Das Höllentor von Auguste Rodin im Park des Musee Rodin. Paris, 23.05.2018 *** The Hellgate of Auguste Rodin in the park of the Musee Rodin Paris 23 05 2018 Foto:xP.xSkupinx/xFuturexImage (imago stock&people)Inferno, existenzielle Verlorenheit - darum geht es dem französischen Künstler Auguste Rodin in seinem Hauptwerk. Ein halbes Leben lang arbeitet er an seinem "Höllentor", einer monumentalen Skulpturengruppe. Die Figuren ringen mit der Hoffnungslosigkeit und Endgültigkeit des Todes.
Von Astrid Nettling www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 30.05.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Musik am Lebensende - und darüber hinaus - Major Tom to Ground Control (Wed, 14 Nov 2018)
Über die Treppenstufen in der New Yorker U-Bahn ist ein Abbild von David Bowie gedruckt. (imago stock&people)Stefan Weiller besucht seit 2009 Menschen im Hospiz und fragt sie nach den Liedern ihres Lebens. Er erfährt Überraschendes und Berührendes über David Bowie und den alten Holzmichl, über Hans Albers und Nirvana. Weiller erzählt in einem Buch und in einem Bühnenprogramm davon, was am Ende zählt.
Von Michaela Natschke www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 23.05.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Der Lyriker T.S. Eliot - Ein Haufen zerbrochener Bilder (Wed, 07 Nov 2018)
Der Schriftsteller T.S. Eliot vor einer Schreibmaschine (imago stock&people)T.S. Eliot war ein zerrissener Mensch. Die Tiefendimension seiner Lyrik macht ihn zu einem Jahrhundertdichter. 1948 erhält er den Nobelpreis. Kurz davor wird er anglikanischer Christ. Sein Werk ist durchzogen von der brüchigen Hoffnung auf eine spirituelle Erneuerung.
Von Burkhard Reinartz www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 16.05.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Søren Kierkegaard - "Der Glaube beginnt gerade da, wo das Denken aufhört" (Wed, 31 Oct 2018)
Ein undatiertes Gemälde des dänischen Theologen, Schriftstellers und Philosophen Sören Kierkegaard. (picture alliance / dpa)Warum war Abraham bereit, seinen Sohn Gott zu opfern? Darüber dachte der dänische Philosoph Søren Kierkegaard intensiv nach - um festzustellen, dass der Verstand damit überfordert sei. Er warb für den persönlichen Zugang zum Christentum und legte sich mit der protestantischen Amtskirche an.
Von Klaus Englert www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 09.05.2019 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Fresh-X-Bewegung und Kirche - Nichts Frommes antriggern (Wed, 24 Oct 2018)
Besucher von Raumschiff.Ruhr in einem Aufenthaltsraum (Alex Felder | raumschiff.ruhr)Fresh-X-Gemeinden verstehen sich als frische Ausdrucksform von Kirche. Die Erneuerungsbewegung mit bundesweit mehr als 100 Projekten will jene ansprechen, die sich in traditionellen Kirchen fremd fühlen und eine Alternative suchen: im Ladenlokal, im Tattoo-Studio oder auf dem Reiterhof.
Von Bettina von Clausewitz www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 02.05.2019 20:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Generationenkonflikt bei deutschen Juden - "Der jüdische Kalender bestimmt nicht mein Leben" (Wed, 17 Oct 2018)
Straßencafé  in der Oderberger Straße in Berlin (imago stock&people)Junge jüdische Künstler und Publizisten wollen sich nicht länger auf Antisemitismus oder ihre Haltung zum Nahostkonflikt reduzieren lassen. Denn damit werde man als gesellschaftliche Minderheit funktionalisiert, so Max Czollek, Autor der Streitschrift "Desintegriert euch!". Er ist einer von vielen.
Von Carsten Dippel www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 25.04.2019 20:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Zum 250. Geburtstag des jüdischen Vordenkers Israel Jacobson - "Nachdenken, nicht nachglauben" (Wed, 10 Oct 2018)
Historische Zeichnung aus dem 19. Jahrhundert, die die Magrepha zeigt, die Orgel der alten Hebräer in der jüdischen Synagoge (imago stock&people)Heute bekennen sich weltweit rund 1,8 Millionen Menschen zum liberalen Judentum. Ihren Anfang nahm diese Reformbewegung in der norddeutschen Kleinstadt Seesen mit Israel Jacobson. Ein Reformer - im Spannungsfeld zwischen liberalen französischen Ideen und reaktionärem Preußen.
Von Christian Röther www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 18.04.2019 20:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen