Podcast-Deutschlandfunk

Aus Religion und Gesellschaft - Deutschlandfunk

Religion im Comic - Am Anfang war der Teig (Mi, 20 Jun 2018)
Ein Ausschnitt aus "Gott Höchstselbst" (Reprodukt / Marc-Antoine Mathieu)Ein Gott, der von seiner Oma so vernachlässigt wird, dass er immer Hunger hat oder eine sprechende Katze, die ihren Besitzer - einen algerischen Rabbiner - in Erklärungsnot bringt. Das sind nur zwei Beispiele, wie im Comic das Thema Religion verhandelt wird. Ist das ernst zu nehmen?
Von Andrea Heinze www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 27.12.2018 19:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Die evangelische Kirche und 1968 - "Deine Revolution komme" (Mi, 13 Jun 2018)
Am 09.06.1967 bekundeten 7.000 Studenten in Hannover in einem Schweigemarsch ihre Trauer um den am 02.06.1967 bei einer Anti-Schah-Demonstration in Berlin erschossenen Benno Ohnesorg. Es war die größte Kundgebung dieser Art die bis dato von Studenten in der niedersächsischen Landeshauptstadt veranstaltet wurde. (dpa/Wolfgang Weihs)Benno Ohnesorg war in der evangelischen Studentengemeinde aktiv, Gretchen Dutschke studierte evangelische Theologie, der Theologe Helmut Gollwitzer demonstrierte mit. Die Verbindungen zwischen Protestantismus und Protest sind eng. Das Credo: Jesus wollte die Revolte.
Von Christian Röther www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 20.12.2018 19:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Beim heiligen John Coltrane - Die Apostel des Sounds in San Francisco (Mi, 06 Jun 2018)
Der Saxophonist John Coltrane gibt 1965 ein Konzert in Paris. (AFP)Jazz-Freunde verehren ihn: den Musiker John Coltrane. Bei einigen Amerikanern geht die Verehrung so weit, dass sie in Coltrane einen Heiligen sehen. In San Francisco gibt es die Saint John Coltrane Church. Eine Gemeinde, die zugleich musikalisch und ausgesprochen politisch ist.
Von Sven Töniges www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 13.12.2018 19:12 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Spiritualität - Atem mit Amen (Mi, 30 Mai 2018)
Eine Frau meditiert auf einem Tisch, an ihr hetzen Kolleg*innen vorbei (imago/Westend61)Spiritualität braucht Luft: tief einatmen, still sein, ausatmen. Klingt banal, braucht aber Anleitung. Solche Übungen sollen heilsam auf Leib, Geist und Seele wirken. Und sie sollen das Bewusstsein für göttliche Nähe schärfen. Eine pneumatische Reise durch die Religionen.
Von Peter Kolakowski www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 06.12.2018 19:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Religion im Dreißigjährigen Krieg - "Die wohlverdiente Strafe Gottes" (Mi, 23 Mai 2018)
Eine historische Illustration aus dem 19. Jahrhundert zeigt den Prager Fenstersturz (imago stock&people)Der Dreißigjährige Krieg war ein Konfessionskrieg. Und er war mehr als das. Schon die Zeitgenossen haben das so empfunden. Ihre Religiosität hat sich durch jenes Gemetzel verändert, das vor 400 Jahren begann. Wie haben einfache Christen jene Zeit erlebt? Als Pfarrer, als Mutter, als Söldner?
Von Christian Röther www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 29.11.2018 19:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Evangelikale in Frankreich - Die Eroberung der Seelen (Mi, 16 Mai 2018)
Gottesdienst in der Megachurch Charisma im Industriegebiet der Pariser Vorstadt Le Blanc Mesnil (Deutschlandradio / Bettina Kaps)Das laizistische Frankreich ist Missionsgebiet für evangelikale Gruppen. Sie werben um neue Anhänger - und sind erfolgreich. Alle zehn Tage wird eine neue Gemeinde gegründet. Die Pastoren gehen strategisch vor. Besonders großen Zulauf haben die Gemeinden in den Banlieues.
Von Bettina Kaps www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 22.11.2018 19:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Die katholische Kirche und 1968 - Wir sind die linken Frommen (Mi, 09 Mai 2018)
Protest von Teilnehmern des Auditoriums beim 82. Deutscher Katholikentag in Essen im Jahr 1968 (picture alliance / dpa / Hans Bertram)Der Papst verbot 1968 die Pille, auf dem Katholikentag in Essen wurde deshalb sein Rücktritt gefordert. Die Rebellion erreichte damals auch sichtbar die Gemeinden: Priester mit Jeans und die Gitarre im Gottesdienst. Mit dem Protest begann auch der Kampf um die öffentliche Meinung.
Von Christiane Florin www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 15.11.2018 19:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

50 Jahre Mariendom in Neviges - Beten im Beton (Mi, 02 Mai 2018)
Ansicht der Wallfahrtskirche "Maria, Königin des Friedens", einer Kirche aus Beton. (Deutschlandradio - Andreas Lemke)Die Wallfahrtskirche in Velbert-Neviges kann man lieben oder hassen. Nur ignorieren kann man sie nicht. Der brutalistische Betonbau des Architekten Gottfried Böhm lässt viele Interpretationen zu: Die einen erkennen darin ein Pilgerzelt, andere sprechen vom Affenfelsen.
Von Monika Dittrich www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 08.11.2018 19:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Zum 500. Geburtstag des Malers Jacopo Tintoretto - Himmelsstürmer zwischen Reformation und Renaissance (Mi, 25 Apr 2018)
Ein Mann läuft an einem Selbstporträt Jacopo Tintorettos (um 1547, Öl auf Leinwand) in Rom vorbei. (AFP PHOTO / Filippo Monteforte)Vor 500 Jahren wurde er in Venedig geboren: der italienische Maler Jacopo Tintoretto. Bis heute gilt er als einer der produktivsten Maler der Geschichte. Viele seiner Bilder behandeln biblische Themen. Tintoretto selbst war Katholik, sympathisierte aber mit reformatorischen Ideen.
Von Kirsten Serup-Bilfeldt www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 01.11.2018 19:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Atombombe und Moral - Die Waffe, die nicht sein darf (Mi, 18 Apr 2018)
Nach der Explosion einer französischen Atombombe 1971 schwebt dieser riesige Atompilz über dem Mururoa-Atoll. (dpa)Mehr als 120 Staaten haben bei der UNO einen Vertrag vorgelegt, um Atomwaffen zu ächten. Auch Repräsentanten aller Weltreligionen unterstützen dieses Anliegen: Die Bombe gilt in ihren Augen als das Böse schlechthin, ihr Besitz als Sünde, ihr Einsatz als Apokalypse. Doch das Wettrüsten geht weiter.
Von Corinna Mühlstedt www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 25.10.2018 20:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Jesus und Judas im Werk von Amos Oz - Das Evangelium nach Amos (Mi, 11 Apr 2018)
Der Schriftsteller Amos Oz (dpa / picture alliance / Kay Nietfeld)Der israelische Schriftsteller Amos Oz ist fasziniert von Jesus - vom Juden Jesus wohlgemerkt. Nicht einverstanden ist Oz allerdings mit der Deutung, Judas sei ein Verräter. Deswegen legt er jetzt eine Alternativgeschichte vor, die beantworten soll, was wirklich zwischen Jesus und Judas vorging.
Von Andreas Main www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 18.10.2018 20:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Hiobs Kinder - Wie Religionen mit Leid umgehen (Mi, 04 Apr 2018)
"Hiob" am Deutschen Theater Berlin - "Am Ende steht doch das Wunder." (imago / DRAMA-Berlin.de)Wer glaubt, leidet nicht weniger, aber anders. Alle Religionen zeigen Wege, mit Schmerz, Verlust und Tod umzugehen. Aber nützt das etwas im Alltag? Eine Buddhistin, ein Rabbi, ein evangelischer Pfarrer und ein islamischer Theologe erzählen.
Von Irene Dänzer-Vanotti www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 11.10.2018 20:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Das Abendmahl des Leonardo da Vinci - "Staunende Verstörte" (Mi, 28 Mär 2018)
Das restaurierte Fresko "Das Letzte Abendmahl" von Leonardo da Vinci in der Mailänder Kirche Santa Maria delle Grazie. Vom 28. Mai 1999 - nach 20 Jahren Restauration - war das Meisterwerk für die Öffentlichkeit wieder zugänglich. "Die Welt hat Leonardo wieder", jubeln Kommentatoren in Italien. Kritiker sprachen vom "meistgepeinigten Werk in der Geschichte der Malerei", fürchteten, das Original sei für immer verloren. Mehr als 20 Jahre dauerte die Mammut-Restaurierung, Millimeter für Millimeter arbeiteten sich die Experten vor. (picture alliance / dpa / ANSA)Geht es Leonardo in seinem Wandgemälde überhaupt ums Abendmahl oder um den Verrat? Diese Fragen stellen sich Kunsthistoriker und Theologen seit Jahrhunderten. Eindeutige Antworten wird es wohl nie geben. Sicher ist: Leonardos Abendmahl inspiriert bis heute.
Von Astrid Nettling www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 04.10.2018 20:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Schönheitschirurgie - Göttliche Körper (Mi, 21 Mär 2018)
Eine Frau steh vor zwei Bildern der Mona Lisa mit Vorschlägen für eine Schönheitsoperation. (picture-allaince / dpa / Oliver Berg )Eine Burka aus Fleisch - so bezeichnete der Vatikan vor wenigen Jahren ein geliftetes Frauengesicht mit aufgespritzten Lippen. Offenbar sehen Religionsvertreter - christliche wie muslimische - Schönheitsoperationen grundsätzlich negativ - als Anmaßung des Menschen. Doch es gibt auch andere Stimmen.
Von Daniel Hornuff www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 27.09.2018 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Die Theologie des Religionsphilosophen Eugen Biser - Verstehen statt gehorchen (Mi, 14 Mär 2018)
Theologe Prof. Eugen Biser mit einem Buch in seinem Büro (imago/ HR Schulz)Er wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden: der katholische Theologe Eugen Biser. Er war kein Revolutionär, forderte von seiner Kirche aber eine Öffnung für die Philosophie, für andere Wissenschaften oder die Künste. Biser war überzeugt: Das Christentum drehe sich zu sehr um sich selbst.
Von Burkhard Schäfers www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 20.09.2018 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Katholische Kirche - Generation Franziskus (Mi, 07 Mär 2018)
Papst Franziskus durchschreitet zusammen mit jugendlichen Repräsentanten die Heilige Tür auf dem Campus Misericordiae in Brzegi. (AFP / Filippo Monteforte)Blechkreuz, Kassenbrille, ausgelatschte Schuhe: Vor fünf Jahren staunte die Öffentlichkeit über den neuen Papst aus Argentinien. In seiner Heimat eifern junge Geistliche ihm nach und gehen an die Ränder der Gesellschaft. Die Kirche der Armen bleibt jedoch arm an Berufungen.
Von Victoria Eglau www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 13.09.2018 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Christliche Dienstmädchen in jüdischen Familien - Ein Denkmal für unsere Marie (Mi, 28 Feb 2018)
Die Hall of Names in der Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem. (dpa/picture-alliance/Michael Kappeler)Sie waren jung, sie waren katholisch oder evangelisch, und sie mussten gehorchen: Dienstmädchen vor hundert Jahren. Einige identifizierten sich mit ihren jüdischen Dienstgebern so sehr, dass sie sich in den Jahren nach 1933 gegen das NS-Regime stellten - und sie retteten jüdische Familien.
Von Kirsten Serup-Bilfeldt www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 06.09.2018 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Ethik ohne Religion - Buddhismus 2.0 (Mi, 21 Feb 2018)
Wächter über Thymian und Schnittlauch - eine Buddhafigur in einem Hochbeet. (Deutschlandradio / Christian Röther)Säkulare Buddhisten lehnen fernöstliche Glaubensvorstellungen ab, aber sie nutzen Glaubenspraktiken wie Meditation und Achtsamkeitsübungen. Im Westen findet diese Bewegung zunehmend Anhänger, auch unter Atheisten und Christen.
Von Ursula Reinsch www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 30.08.2018 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Der Isenheimer Altar - Die Gegenwart des Entsetzlichen (Mi, 14 Feb 2018)
Ein Altar steht in einer Kapelle (Musée Unterlinden)Die Kreuzigung Jesu ist selten so drastisch dargestellt worden wie von Matthias Grünewald. Sein Isenheimer Altar hat seit jeher Denker bewegt. Etwa den jüdischen Dichter Paul Celan, der gebannt war von der "Macht der Ohnmacht". Und auch Elias Canetti stand "einen ganzen Tag lang" vor dem Altar.
Von Astrid Nettling www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 23.08.2018 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen

Sigmund Freuds Religionskritik - Der Gottkomplex (Mi, 07 Feb 2018)
Sigmund Freud (1856-1939) hat zunächst mit der jüdischen Tradition seiner Familie gebrochen, bevor er durch den Antisemetismus eine jüdischen Identität annahm (imago stock&people)Warum Menschen glauben, wollte Sigmund Freud wissen. Seine Antwort: Weil sie nicht erwachsen sind, sondern wie ein Kind Trost und Hilfe von einem Vater im Himmel erhoffen. Zum Judentum bekannte sich der Psychoanalytiker - zur jüdischen Religion nicht.
Von Klaus Englert www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft Hören bis: 16.08.2018 21:10 Direkter Link zur Audiodatei
>> mehr lesen